...

Imaginäre Begleiter

Imaginäre Begleiter

In der therapeutischen Begleitung gibt es Imaginationsübungen. Diese können dabei helfen, Erinnerungen zu betrachten, die bisher aus gutem Grund verdrängt wurden. Es gibt verschiedene Übungsansätze, um das bisher unerträgliche dennoch betrachten zu können. Darunter gehört auch, einen unsichtbaren Begleiter in die Erinnerung einzuladen. Der kann begleiten oder auch als Kontrapunkt zur empfundenen Bedrohung stehen.

Aus mehr oder weniger esoterischen Ansätzen werden gerne sogenannte „Krafttiere“ verwendet. Also imaginäre tierische Begleiter. 

Es gibt jedoch auch einen traditionellen christlichen Ansatz. Dieser kann für gläubige Menschen greifbarer sein. Hier wird keine Tiergestalt gesucht, sondern wir berufen uns auf die Verheißungen der Bibel. Jesus hat verheißen, dass er immer bei uns sein wird. So können wir als Christen Jesus direkt bitten, uns auf dem Weg der belastenden Erinnerung zu begleiten. Wir begrenzen uns hier nicht auf Jesus allein. Denn es mag Gründe geben, warum sich der Ratsuchende damit nicht wohlfühlt. So können wir auch den Heiligen Geist, eventuell als weiblicher Begleiter, oder auch Gott-Vater selbst bitten, uns zu begleiten.

Dieser Ansatz mag sich zunächst befremdlich anmuten. Können wir tatsächlich den heiligen Gott selbst bitten, auf diesem Weg in die belastenden Erinnerungen als imaginären Begleiter dabei zu sein? Tatsächlich habe ich schon oft die Erfahrung machen können, dass Gott sehr gerne dieser Bitte entspricht. Nach unserem Glauben ist Gott hier auch keine reine Imagination. Er ist eine real erfahrbare Person, die uns voller Gnade und Barmherzigkeit auch auf solchen schwierigen Wegen nicht allein lassen will.

Weitere inspirierende Artikel aus der C-STAB Community

Jun 19
Wie erkenne ich geistlichen Missbrauch?

Geistlicher Missbrauch kann subtil und schwer zu erkennen sein, aber es gibt einige Anzeichen, auf die man achten kann:

Jun 19
Was ist christliche Psychotherapie?

Christliche Psychotherapie ist eine Form der Therapie, die psychologische Prinzipien mit christlichen Werten und Glaubensgrundsätzen verbindet. Sie basiert auf dem Verständnis, dass geistliche und emotionale Aspekte des menschlichen Lebens miteinander verbunden sind. Ziel ist es, Menschen ganzheitlich zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, ihre seelischen Belastungen durch den Glauben zu bewältigen. Christliche Psychotherapie kann verschiedene Techniken und Ansätze umfassen, wie zum Beispiel Gebet, Bibellesen, Seelsorge und Integration von spirituellen Übungen.

Jun 04
Diese drei Punkte schützen dich nachhaltig vor Burnout

Schützen Sie sich vor Burnout in drei einfachen Schritten: Priorisieren Sie Ihre Aufgaben und setzen Sie klare Grenzen, um Überarbeitung zu vermeiden. Machen Sie regelmäßige Pausen und finden Sie Aktivitäten, die Ihnen Freude bereiten, um Stress abzubauen. Pflegen Sie eine gesunde Work-Life-Balance und sorgen Sie dafür, dass Ihre Bedürfnisse nicht vernachlässigt werden.

Nov 19
“Hochsensibilität” – ein Geschenk?!

Nicht jedes Geschenk erzeugt beim Beschenkten eine große Dankbarkeit und Freude. Auf manches würde man gerne verzichten…  „Hochsensibilität“ – ein Geschenk? Anders zu sein, anders zu fühlen, anders wahrzunehmen und zu denken, als die meisten Menschen, erweist sich für die Betroffenen sehr oft als große Herausforderung, Belastung und Einschränkung im täglichen Leben. Äußere wie innere […]

Mai 01
Imaginäre Begleiter

Imaginäre Begleiter In der therapeutischen Begleitung gibt es Imaginationsübungen. Diese können dabei helfen, Erinnerungen zu betrachten, die bisher aus gutem Grund verdrängt wurden. Es gibt verschiedene Übungsansätze, um das bisher unerträgliche dennoch betrachten zu können. Darunter gehört auch, einen unsichtbaren Begleiter in die Erinnerung einzuladen. Der kann begleiten oder auch als Kontrapunkt zur empfundenen Bedrohung […]

Apr 02
Scheitern – oder die Gnade des Neubeginns

Scheitern – oder die Gnade des Neubeginns [schei · tern]: „Unter Scheitern (oder Misserfolg) versteht man, wenn ein Ziel nicht erreicht wird, wenn also etwas misslingt und nicht den erwünschten, angestrebten Erfolg hat. Dafür gibt es zahlreiche bedeutungsgleiche oder -ähnliche Verben, beispielsweise versagen, straucheln, sich nicht durchsetzen, stranden und zu Fall kommen. Das Wort stammt […]

Jul 18
Was steckt hinter der Egostate-Therapie

Die Ego-State-Therapie ist eine psychotherapeutische Methode aus der Traumatherapie. Sie wurde von John und Helen Watkins entwickelt.

Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.